Umcodierung von Nomenklaturen

Mit der Funktion "Umcodierung" lassen sich Codes von falsch zugeordneten Nomenklaturen korrigieren, ohne die Bereichskonten zu löschen, ohne die Belege erneut einzugeben und sogar ohne sie zu deaktivieren.

Die Änderungen des Codes finden automatisch überall dort Berücksichtigung, wo es notwendig ist. Um diese Funktion aufzurufen, wählen Sie sie im Menü "Stammdaten - Analytische Merkmale - Nomenklaturpositionen". Wählen Sie die zu korrigierende Nomenklatur an, klicken Sie "Editieren" an und betätigen Sie den Button "Umcodierung". Es öffnet sich eine zusätzliche Seite, wo Sie die Codes editieren können. Wenn Sie mit OK bestätigen, werden die Änderungen auf alle verbundenen Bereichskonten, in die analytischen Salden sowie in die Buchungen der analytischen Journalen eingetragen und berücksichtigt. Wenn die Nomenklatur mehr als eine Ebene hat, können Sie auch die höheren Ebenen umcodieren. Bei Umcodierung einer höheren Ebene werden die Änderungen automatisch auf die unteren Ebenen übertragen. Wenn ein größerer Teil der Daten betroffen ist, können die Veränderungen auch längere Zeit dauern. Die Funktion ist mit Transaktionen gesichert und es besteht keine Gefahr, dass sie die Daten in einem unbeendeten Zustand belässt. Die Funktion arbeitet noch nicht mit alphanumerischer Codierung.