Steuerart

In diesem Feld wird die Art der Steuerberechnung eingegeben. Von der ausgewählten Steuerart hängen die Daten in den anderen Eingabefeldern ab. Die Steuerarten werden in einer Tabelle mit folgenden Möglichkeiten angewählt:

Prozentmäßig

Diese Steuern werden als Prozentsatz der Steuergrundlage errechnet. Bei den prozentmäßigen Steuern wird das Feld "Steuerbasis" aktiviert, wo die Art der Steuergrundlage ausgewählt wird.

Die Steuerbasis (Steuergrundlage) kann dem Buchungsbetrag des Belegs gleich sein. Wenn die Steuer auf eine andere Steuergrundlage berechnet werden soll, können Sie entweder den im Feld "BASIS 1" eingegebenen Betrag oder den Betrag, der das Produkt von den Beträgen in den Feldern von BASIS 1 und BASIS 2 darstellt, auswählen.

Bei den prozentmäßigen Steuern weden auch die Felder "Zahlungskonditionen", "Berechnungsart", "Buchungsart" und "Steuersatz" ausgefüllt. Das Feld "Berechnungsart" wird nur für die prozentmäßigen Steuern gefüllt.

Quantitative Steuern

Es gibt eine große Anzahl von Steuern, die nicht auf den Buchungsbetrag, sondern auf der Grundlage der an- bzw. der verkauften Menge - wie Akzisen, Skontos u. a. - errechnet werden. Die Steuergrundlage der quantitativen Steuern ist die im Beleg eingegebene Menge. Der Steuersatz kann ein Prozentsatz oder ein Betrag sein.

Die Steuer wird berechnet, indem der Steuersatz mit der im Beleg ausgewiesenen Menge multipliziert wird. Es können auch Steuern mit komplizierterer Errechnung verwendet werden, die durch Multiplikation der Mengen mit dem Prozentsatz berechnet werden. In diesem Fall können Sie die Steuergrundlage entweder gleich dem im Feld "BASIS 1" vorgegebenen Wert oder gleich dem Produkt der Werte in den Feldern "BASIS 1" und "BASIS 2" auswählen.

Im ersten Fall wird die im Feld "BASIS 1" vorgegebene Steuergrundlage mit dem Steuersatz multipliziert und so wird der Steuerbetrag errechnet. Die Daten im Feld "BASIS 1" dienen zur Vorgabe der Menge, die zur Errechnung der Steuer nötig ist. Wenn im Beleg eine Menge vorgegeben ist, füllt das Programm automatisch das Feld "BASIS 1" mit dieser Menge als Standardwert, der bei der Eingabe überschrieben werden kann.

Der Steuersatz wird in den Steuerdaten vorgegeben. Wenn der Steuersatz für die verschiedenen Waren unterschiedlich ist, und Sie wollen nur eine Steuer definieren, nutzen Sie in diesem Fall die zweite Möglichkeit. Wählen Sie für die Steuergrundlage das Produkt der Felder BASIS 1 x BASIS 2. Geben Sie die Steuergrundlage als zwei Werte in den Feldern "BASIS 1" und "BASIS 2" ein. Geben Sie in das Feld "BASIS 1" die Menge und in das Feld "BASIS 2" den variablen Steuersatz ein. Geben Sie in das Feld "STEUERSATZ" den Wert 1 ein. Das Ergebnis der Steuerberechnung ist der Steuerbetrag. Die als Produkt der Werte in den Feldern "BASIS 1" und "BASIS 2" vorgegebene Steuergrundlage kann auch in den Fällen verwendet werden, wenn die Steuer von anderen Mengeneinheiten (z. B. Flaschen statt Liter) anhängt. Die Steuergrundlage wird dann als Produkt von Mengen berechnet. Anschließend folgt die Berechnung des Steuerbetrags nach dem Steuersatz.

Es ist günstig, manche Steuern, wie z. B. Akzisen, auf der Grundlage einer alternativen Maßeinheit zu berechnen, was die Berechnungsmethoden und das Definierren der Steuern vereinfacht. Die alternative Maßeinheit wird in den Bereichskonten vorgegeben. So wird die Akzise als Prozentsatz auf die Menge für die alternative Maßeinheit vorgegeben und das Programm rechnet automatisch die eingegebene Menge in der Maßeinheit der Akzise um. In der alternativen Maßeinheit ist der Umrechnungsfaktor für die Steuergrundlage vorgegeben, so dass der Prozentsatz auf die richtige Menge berechnet werden kann.

Nehmen wir als Beispiel die Akzise auf 0,7-l-Flaschen für Alkoholgetränke. Der Prozentsatz der Akzise wird für Liter vorgegeben, am Bereichskonto der Ware wird als alternative Maßeinheit das Liter angegeben. Die Flaschen haben einen Umrechnungsfaktor von 0,7 gegenüber dem Liter. Bei der Eingabe geben wir den Steuersatz der Akzise, umgerechnet für die Flaschen ein und in den Auswertungen wird BUSINESS NAVIGATOR die Steuergrundlage automatisch für Liter umrechnen, wenn wir die Auswertung in der alternativen Maßeinheit wünschen. In diesem Fall vermeiden wir die doppelte Eingabe von Mengen in den Feldern "BASIS 1" und "BASIS 2".

Für quantitative Steuern werden die Felder "Zahlungskonditionen" und "Buchungsart" übersprungen.

Fixe Steuern

Solche Steuern sind vorwiegend die verschiedenen Arten von Gebühren. Deshalb ist bei ihnen das Eingabefeld "Steuergrundlage" gesperrt und wird beim Füllen der Eingabefelder übersprungen.

Der Steuerbetrag der fixen Steuern ist in den Stammdaten festgelegt. Diese Steuerart hängt von der Steuergrundlage nicht ab und wird immer als fixer Betrag berechnet, die dem Steuersatz gleich ist. Der im Feld "Steuersatz" eingegebene Betrag stellt den Steuerbetrag dar.

Mit variablem Steuersatz

Das Besondere bei dieser Steuerart ist der variable Wert des Steuersatzes in den unterschiedlichen Belegen. Das ist eine prozentmäßige Steuer, deren Steuersatz nicht festgesetzt ist und kann bei der Belegeingabe verändert werden. Wenn wir einen Steuersatz beim Definieren der Steuer vorgeben, wird er als Standardwert im Beleg geladen. Im Zuge der Eingabe kann der Steuersatz überschrieben werden.

Bei diesen Steuerarten können Sie vorgeben, dass die Steuergrundlage gleich dem Belegbetrag oder dem im Feld "BASIS 1" eingegebenen Betrag ist. Wählen Sie, dass die Steuergrundlage gleich dem Betrag im Feld "BASIS 1" ist, wenn die Steuergrundlage vom Buchungsbetrag des Belegs abweicht.

Bei dieser Steuerart werden auch die Felder "Fällig", "Betragart" und "Kategorie" ausgefüllt.

Steuerbasis

Die Steuerbasis ist der Wert, auf den die Steuer berechnet wird. Der andere Begriff für Steuerbasis ist Steuergrundlage, wie er in den normativen Regelwerken für die Mehrwertsteuer angenommen ist. Als Steuergrundlage wird im Normalfall der Buchungsbetrag des Belegs verwendet. In BUSINESS NAVIGATOR können für die Steuer verschiedene Steuergrundlagen vorgegeben werden. In Abhängigkeit von der Steuerart können Sie zwischen folgenden Steuergrundlagen wählen: