Kunden- und Lieferantengruppen

Die Kunden- und Lieferantengruppen ermöglichen die automatische Verbindung der Personenkonten zu den Konten der Gruppen 40 und 41 des Nationalen Kontenplans.

Die Kunden und Lieferanten können nach verschiedenen Kriterien gruppiert werden. Eine fertige beispielhafte Variante für Kunden- und Lieferantengruppen erhalten Sie in den Schablonen mit Stammdaten, die in der Installationsversion von BUSINESS NAVIGATOR enthalten sind.

Diesie Gruppierung können Sie immer entsprechend den Besonderheiten Ihrer Firma ändern. Sie können die Kunden z. B. in inländische und ausländische Kunden gruppieren oder auch danach, ob sie Kunden von Waren oder von Leistungen sind usw. Es gibt keine speziell zu berücksichtigenden Anforderungen für das Definieren der Kontrahentengruppen. Die Bezeichnungen der Gruppen werden frei als Text eingegeben, so dass Sie diese Bezeichnung entsprechend der Tätigkeit Ihrer Firma definieren können.

Wesentlich beim Definieren der Gruppen ist aber nicht die Bezeichnung der Gruppe, sondern das Sammelkonto, das hier angegeben ist. An diesem Sammelkonto wird das Programm BUSINESS NAVIGATOR die Information über alle dieser Gruppe zugeordneten Kontrahenten zusammenfassen.

Die Sammelkonten der Gruppen werden entweder im voraus unter dem Menüpunkt "Stammdaten", "Kontenplan", "Synthetische Konten" oder im Zuge der Arbeit beim Anlegen der jeweiligen Gruppe definiert.

Wenn Sie den Menüpunkt "Stammdaten", "Kontenplan", "Kunden- und Lieferantengruppen" betätigen, erscheint zuerst eine Tabelle zur Auswahl des Kontrahententypen - ob das ein Kunde oder ein Lieferant ist. Wenn Sie z. B. "Kunde" anwählen, erscheint auf dem Bildschirm eine Auflistung der Kundengruppen, die im Programm definiert sind. In diese Gruppe können Sie neue Gruppen einfügen oder alte Gruppen editieren bzw. löschen.

Beim Einfügen oder Editieren von Kontrahentengruppen erscheint auf dem Bildschirm die Form zur Dateneingabe mit folgenden Eingabe- und Informationsfeldern:

Code

Code der Kunden- bzw. Lieferantengruppe. Der Code wird durch das Programm automatisch als laufende Nummer in der Liste vergeben. Das Feld dient nur zur Anzeige von Informationen.

Klasse

Eingeblendet wird die Klasse des Kontrahenten, Kunden oder Lieferanten. Das Feld dient nur zur Information und entpricht der angeführten Kontrahentenklasse.

Bezeichnung

Die Bezeichnung der Kunden-/Lieferantengruppe wird durch den Anwender eingegeben. Das Feld ist 60 Zeichen lang und muß unbedingt belegt werden.

Sammelkonto

Feld zur Eingabe des Sammelkontos, an dem die Daten über diese Kontrahentengruppe zusammengefasst werden. Falls Sie den Code des Korrektursammelkontos kennen, können Sie ihn hier einsetzen. Wenn Sie keinen Kontocode oder einen falschen Code eintragen, erscheint auf dem Bildschirm die Auflistung sämtlicher Sammelkonten, die im Programmsystem BUSINESS NAVIGATOR definiert sind. In der Auflistung der Sammelkonten können Sie ein definiertes Sammelkonto anwählen, Sie können in die Auflistung ein neues Sammelkonto einfügen oder ein bestehendes Konto korrigieren.

Das Definieren der Partnergruppen ist von großer Bedeutung für die Arbeit mit BUSINESS NAVIGATOR, da Sie in diesem modernen Programm spezielle Funktionen zur Regelung der finanziellen Verhältnisse mit den Kontrahenten Ihrer Firma zur Verfügung haben. Zu diesen nützlichen Funktionen zählt die Arbeit mit Personenkonten für jeden Kunden bzw. Lieferanten, wobei die Personenkonten allen anderen Konten des Kontenplans gleichgestellt sind. Wir arbeiten mit den konkreten Kunden bzw. Lieferanten und das Programm fasst diese Daten an den entsprechenden Sammelkonten, die in den Kontrahentengruppen definiert sind, zusammen.

Diese Arbeitsweise ist sehr günstig und spart einen großen Teil der Arbeit bei Erstellung von Mwst-Auswertungen. Bei dieser Arbeitsweise werden die Daten, die für die Ausgabe von Mwst- Auswertungen - wie Bücher über die An- und Verkäufe, Mwst-Erklärung u. a. - notwendig sind, bereits bei der Eingabe der Daten aus dem Primärbeleg ausgefüllt. So wird diese Information nach dem Verbuchen der Rechnungen absolut automatisch, ohne weitere Anstrengungen Ihrerseits erhalten, und Sie brauchen sie nur auszudrucken.

Die Sonderfunktionen zur Überwachung der Verrechnungen zeigen Ihnen die Information über einen jeden Kontrahenten bis in die kleinsten Details, es werden die Zahlungstermine einer jeden Rechnung verfolgt und für die säumigen Kunden werden Mahnbriefe erstellt.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, der Arbeit mit Kunden und Lieferanten sowie den für sie definierten Gruppen größere Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn Sie Gruppen definieren, um Informationen einzuholen, können Sie alle die Kunden und Lieferanten betreffenden Auswertungen nach diesen Gruppen selektieren.

Die so als Mwst-Nachweise vorgesehene Auswertungen können Sie auch nach Kontrahentengruppen und nach Operationen ausgeben. In den Schablonen sind die Gruppen und die Operationen zur Mwst-Abrechnung auf dieselbe Art und Weise definiert. Wenn Sie aber die Gruppen ändern und sie den Bedonderheiten Ihrer Firma anpassen, können Sie diese Auswertungen auch nach Kontrahentengruppen ausgeben und auf diese Weise die finanzielle Lage Ihrer Firma kontrollieren.