Konten

Die Sachkonen umfassen alle Konten des Hauptbuchs (einschließlich der Debitoren- und Kreditorenkonten), die Sie in Ihrer Buchhaltung brauchen. In BUSINESS NAVIGATOR können Sie Sachkonten frei definieren, indem Sie einen individuellen Kontenplan aufbauen. Das Definieren der Konten erfolgt sowohl bei der Vorgabe der Daten für die Schablonen, als auch bei der eigentlichen Buchungsarbeit für die einzelnen Mandanten.

Die Sachkonten werden getrennt für jeden Mandanten und für jede Buchhaltung geführt, Sie können aber als Schablone einen und denselben Kontenplan für mehrere Mandanten definieren. Danach werden Sie den Kontenplan der einzelnen Mandanten gemäß ihren individuellen Besonderheiten nur korrigieren. Mit dem Definieren eines Sachkontos geben Sie gleichzeitig auch die Art der Buchung auf dieses Konto vor.

Unter diesem Menüpunkt rufen Sie die Auflistung der Konten auf, die durch Code, Modus, Kontenart, analytische Merkmale und Fremdwährung gekennzeichnet werden. Die Konten sind nach Kontennummer sortiert, wobei für schnelles Suchen das Feld "Locator" benutzt werden kann. Außerdem können die verschiedenen Programmfunktionen unterschiedliche Kontenarten verwenden, so dass im Kontext geprüft wird, welche Konten notwendig sind, und es werden nur diese aufgelistet. In der Auflistung können Sie die Konten zum Editieren oder Löschen anwählen, oder Sie können neue Konten in die Auflistung einfügen. Zum Definieren, Editieren oder Löschen von Konten werden die entsprechenden Buttons betätigt.

Mit dem Button "Filter" werden die Konten nach folgenden Grundkontenarten selektiert:

[_] Normalkonto [_] Steuerkonto

[_] Sammelkonto [_] Anzahlungskonto

[_] Eröffnungsbilanzkonto [_] Stornierungskonto

[_] Währungsdifferenzkonto [_] Auslandskonto

[_] Skontokonto [_] Statistikkonto

Wenn Sie den Cursor auf eine bestimmte Kontenart positionieren und darauf die Leerzeichentaste (SPACE) drücken, wird diese Kontenart mit dem dazu festgelegten Zeichen als angewählt vermerkt. Wenn Sie die Leerzeichentaste auf eine vermerkte Kontenart drücken, wird diese Kontenart nicht mehr in der Auflistung ausgegeben und das Vermerk wird gelöscht. Auf diese Weise können Sie die gewünschten Konten ein- und ausschalten.

Desweiteren haben Sie die Möglichkeit, auch ein Intervall der Konten, die in der Auflistung anzuführen sind, vorzugeben, wenn Sie in das dazu bestimmte Feld das Vermerk einsetzen. Wenn das Kontenintervall aktiv ist, werden auch die Felder des Intervallbereiches zur Eingabe aktiviert. Sie können vorgeben, welche Konten von den ausgewählten Kontenarten ein- bzw. auszuschalten sind. Dabei können Sie die zwei Merkmale der ein- und der ausgeschalteten Konten frei kombinieren. Dabei können Sie ein Kontenintervall von-bis vorgeben.

 [ ] Intervall

  eingeschaltet: -

  ausgeschaltet: -

Zusätzlich können die ausgewählten Daten geändert werden, indem in der Auflistung das Gegenteil der ausgewählten Kontenarten angezeigt wird - diejenigen, die eingeschaltet sind, werden ausgeschaltet und umgekehrt. Dazu werden die Buttons zur Filterauswahl benutzt. Sie können auch alle Konten anwählen, d. h. Sie können das Filter nach seiner Benutzung ausschalten. Bei der Auswahl sämtlicher Konten werden nicht die Leerzeichen, die in die dazu vorgesehenen Felder eingesetzt wurden, berücksichtigt.

Wenn Sie eine Auflistung der analytischen Konten ausdrucken wollen, nutzen Sie die Möglichkeit für Export zu Excel über die Buttons "Excel: Start", "Export", "Close".

Mit dem Definieren eines Sachkontos geben Sie zugleich auch die Art der Bebuchung dieses Kontos vor. Wichtig bei der Eingabe sind die in folgenden Eingabefeldern eingetragenen Daten: