Anlegen, Editieren und Löschen von Bereichskonten

Die Funktion kann auch über den Button "Bereichskonten" bei den Kontodaten oder über den OK-Button aufgerufen werden. Beim Definieren der Bereichskonten werden die möglichen Kombinationen von Nomenklaturpositionen beschrieben, die bei der analytischen Erfassung des jeweiligen Kontos bearbeitet werden. Bei der Einführung der Konten in das System wird unbedingt auch ihr analytisches Merkmal vorgegeben, so dass Sie mit der Auswahl des Kontos auch das analytische Merkmal vorgeben, das bei der erstmaligen Einführung in das System ausgewählt worden ist.

Nach dem Aufruf dieser Funktion von den Kontodaten erscheint auf dem Bildschirm eine Auflistung sämtlicher Bereichskonten, die für dieses Konto angelegt sind, mit folgenden Feldern: Code, Bezeichnung des Bereichskontos, Preis, Liniencode, Zusatzcode und Maßeinheit. Auf dem Bildschirm mit der Bereichskontenliste können Sie alle Standardoperationen wie Anlegen, Korrektur und Löschen von Bereichskonten ausführen. Beim Anlegen oder Editieren von Bereichskonten werden nacheinander die Felder zur Auswahl der Merkmale bzw. der Schlüssel für diesen analytischen Typ des Kontos aktiviert und sie dienen als Locatoren für die Bereichskontentabelle. Wenn Sie ins erste Feld einen Wert einsetzen, erscheinen in der Tabelle nur die Nomenklaturen, die für diesen ersten Schlüssel des analytischen Typen gelten. Wenn Sie anschließend einen Wert ins zweite Feld eintragen, werden die Daten nur nach diesem zweiten Merkmal konkretisiert. Auf diese Weise wird das Suchen beschleunigt, wenn für das Konto viele Bereichskonten eingeführt werden sollen, und es wird auch die Arbeit beim Anlegen von neuen Bereichskonten erleichtert. Die Anzahl der Merkmale, nach denen Sie Daten vorgeben können, ist gleich der Anzahl der analytischen Merkmale, die für dieses Konto eingegeben worden sind. Die Angaben über die Bereichskonten können sowohl bei der Bearbeitung der Daten über die Konten, als auch direkt bei der Eingabe von Buchungsbelegen eingegeben werden.